Xenical: Wirkungsweise und Funktion

20.10.12 | Abgelegt unter .

Xenical® wird zur Behandlung von Fettleibigkeit in Kombination mit einer nährstoffreduzierten Diät und zur Stabilisierung des Körpergewichts nach der Gewichtsabnahme verschrieben. Laut seinem Hersteller Roche ist Xenical das erste Arzneimittel, dass nicht als Appetitzügler, sondern durch Einflussnahme auf die Arbeit der Lipasen1 der Magen-Darmtrakt wirkt.

Der Einsatz von Xenical ist bei Patienten mit einem BMI von über 30 angebracht. Beim Auftreten zusätzlicher Risikofaktoren wie Bluthochdruck, Zuckerkrankheit oder einer Störung des Fettstoffwechsels kann Xenical ab einem BMI von 27 angebracht sein.

Xenical ein umkehrbarer Lipasehemmer. Seine Wirkung entfaltet es im Lumen2 des Magens und im Dünndarm, indem es eine kovalente chemische Bindung mit den aktiven Restbeständen der Magen- und Darmlipasen eingeht. Die deaktivierten Enzyme sind dadurch nicht mehr für die Zerlegung der Triglyceride aus der Nahrung in verdauliche freie Fettsäuren und Monoglyceride verfügbar. Dadurch werden dreißig Prozent des Fetts3 in der Nahrung nicht vom Körper aufgenommen. Weil unverdaute Fette nicht absorbiert werden, kann das entstehende Energiedefizit zu positiven Effekten beim Körpergewicht führen.

Wie Xenical arbeitet

Xenical hat eine molekulare Struktur, die ihm ermöglicht, sich mit der aktiven Phase der Lipasen im Magen-Darm-Trakt zu verbinden und die Aktivität des Enzyms zu blockieren.

Die Enzyme sind dadurch unfähig, Triglyceride in deren Bestandteile aufzuspalten. Ein beträchtlicher Anteil des Fetts bleibt dadurch unverdaut und wandert unverändert durch den Magen und Darm. Trotzdem werden etwa 70 Prozent des Fetts in der Nahrung verdaut.

Nachdem unverdaute Trigylceride nicht vom Körper aufgenommen werden, nimmt der Patient ab. Das Medikament muss dafür nicht vom Körper aufgenommen werden. Bei der empfohlenen Dosierung von drei Gaben je 120 Milligramm pro Tag verhindert Xenical die Aufnahme von rund einem Drittel des Fetts.

Während einer Behandlung mit Xenical sollten Präparate mit fettlöslichen Vitaminen zur Nahrungsergänzung eingenommen werden, um einem Vitaminmangel vorzubeugen.

1 Lipasen sind Enzyme, die Fettsäuren aufspalten

3 Lichtung eines Hohlorgans

3 In den Industriestaaten macht Fett durchschnittlich 33,9 Prozent der täglichen Energiezufuhr aus, obwohl anerkannte Richtlinien zur gesunden Ernährung empfehlen, nicht mehr als 30 Prozent Fett zu sich zu nehmen.

Sei meinungsfreudig! Schreib mir:

Textile-Hilfe

Mehr zum Thema: