Sauce Béchamel

27.01.07 | Abgelegt unter .

Die Sauce Béchamel ist eine Grundsauce, die zur Verfeinerung vieler Gerichte verwendet wird.

Zutaten

  • 1 EL Butter
  • 1 EL Mehl
  • 250 ml Milch

Zubereitung

Mehl und Butter in einer heißen Pfanne zusammen anschwitzen, bis die Butter das Mehl goldbraun färbt. Anschließend mit stetigem Rühren Milch dazu gießen, bis die Mehlschwitze klumpenfrei gelöst ist. Die Sauce auf kleiner Hitze weiter erwärmen.

Vorsicht: Das Mehl quillt in der Milch mit zunehmender Kochdauer auf, darum recht sparsam dosieren und keinesfalls versuchen, gleich nach dem Eingießen der Milch auf die gewollt sämige Konsistenz zu kommen: Die erreicht die Sauce erst später, dafür um so mehr.

Wer den Namen der Sauce zu wörtlich nimmt und einen “Becher Mehl” einrührt, kann die Pampe mit dem Bohrhammer aus dem Topf stemmen.

Manchmal stößt man auch auf eine sehr aufwändige Methode zur Herstellung der Béchamelsauce, die rund 60 Minuten dauert. Dafür schmeckt sie angeblich auch besser – ich muss gestehen, dazu keine persönliche Erfahrung beitragen zu können.

Das traditionelle Rezept lautet so:

Zutaten:

  • 5 TL geklärte Butter
  • 50 g sehr mageres Kalbfleisch, in kleine Stücke geschnitten
  • 5 TL Mehl
  • 3 Becher kochende Milch
  • 2 TL gekochte Zwiebel
  • 1 kleiner Zweig Thymian
  • 1/4 oder 1/2 Lorbeerblatt
  • eine Prise Muskatnuss
  • Salz und weißer Pfeffer

Zubereitung

1 TL Butter in einer kleine Kasserolle schmelzen und darin das Kalbfleisch dünsten. Das Kalbfleisch soll dabei nicht bräunen (Man kann das Kalbfleisch auch weglassen, die Sauce heißt dann “Béchamel Maigre”).

Die übrige Butter in einer Kasserolle schmelzen, das Mehl dazugeben und auf kleiner Flamme 5 Minuten lang unter beständigem Rühren kochen. Kochende Milch beigeben und gut durchmischen, anschließend das Kalbfleisch und die restlichen Zutaten dazugeben und 45 bis 60 Minuten köcheln lassen. Die Sauce durch ein Tuch gießen und servieren.

Mehr zum Thema: