Krautsuppe “Zum wohlgenährten Bundeskanzler”

6.02.07 | Abgelegt unter .

Das ist also das Rezept für jene Krautsuppe, mit der Alfred Gusenbauer als frischgebackener österreichischer Bundeskanzler siebeneinhalb Kilogramm in einer Woche abgenommen hat. Sagt zumindest “Österreich”, das Zentralorgan der Diät-Experten…

Mir tut UHBK ein wenig Leid nach meiner eigenen Erfahrung mit der “magischen” Kohlsuppe.

Zutaten

  • Ca. 5 Liter Wasser
  • 1 großer Kopf Weißkraut
  • 6 große Zwiebeln
  • 750 g geschälte und gewürfelte Paradeiser
  • 3 grüne Paprika
  • 6 Karotten
  • 1 Sellerie in Scheiben
  • Curry, Pfeffer, Petersilie, Ingwer, Kümmel oder andere Suppengewürze nach Belieben.

Zubereitung

Das Gemüse in mundgerechte kleine Stücke schneiden. In einem großen Topf alle Zutaten mit viel Wasser zehn Minuten stark aufkochen, dann bei mittlerer Hitze weich köcheln.

In einer Thermoskanne kann man die Krautsuppe auch an den Arbeitsplatz mitnehmen. Die Geruchsbelastung für die lieben Kollegen wie Minister und Staatssekretäre oder auch die antichambrierenden Lobbyisten bleibt so im erträglichen Rahmen. Auch die oppositionellen Grünen können endlich eine Entscheidung der Regierung mittragen.

Diese Diät führt zu Mangelerscheinungen, die du durch Beikost in den Griff bekommst. Im Wochenplan sind die passenden Lebensmittel angegeben.

Wochenplan

1. Tag: Heute gibt’s nur Suppe und Obst, alle Sorten außer Bananen oder Melonen sind möglich. Bananen stopfen und Melonen bringen wieder viel Wasser in den Körper. Der hat davon wegen der Suppe sowieso schon genug. Trinke Tee oder stilles Wasser.

2. Tag: Vitamine, Vitamine! Iss viel rohes, frisches, grünes Gemüse. Vermeide Hülsenfrüchte wie Erbsen und Bohnen oder auch Mais.

Am Abend gibt es zu Belohnung eine Kartoffel mit etwas Halbfettmargarine. Obstfreier Tag!

3. Tag: Iss Suppe in rauen Mengen, dazu so viel Obst und Gemüse wie nur möglich. Kartoffel gibt’s heute aber keine. Gut mit stillem Wasser oder ungesüßtem Tee nachspülen. Du bist jetzt schon drei Kilogramm leichter, wenn du nicht geschummelt hast.

4. Tag: Es gibt Suppe. Dazu Wasser, einen Liter fettarme Milch und drei Bananen.

5. Tag: Fleischtag! 500 Gramm mageres Fleisch sind erlaubt, dazu wieder Suppe und reichlich Wasser. Die ***Fettverbrennung*** tut ihr Möglichstes.

6. Tag: Fettarm gebratenes Fleisch und Gemüse ergänzen die lieb gewonnene Suppe. Ein proteinreiches 450-Gramm-Steak mit einer kleinen Garnitur aus buntem Gemüse wäre erlaubt. Bloß: Wegen der vielen Suppe reicht der Hunger dafür nicht aus.

7. Tag: Vollkornreis, Gemüse, Obstsalat und Suppe.

Du bist jetzt sieben oder acht Kilo leichter. Zwei oder drei Kilo des Verlusts sind Wasser, der Rest ist sowohl Fett als auch Muskelmasse. Das heißt natürlich, dass die eigentlich Diät erst jetzt beginnt und die Crashdiät mit der Krautsuppe nur die radikale Einstimmung auf eine möglichst behutsame Umstellung der Ernährungsgewohnheiten war.

Jojo-Effekt, eh scho’ wissen. Immer brav den Body Mass Index im Auge behalten!

Mehr zum Thema: