Harry Potter im Sportfachgeschäft

15.03.07 | Abgelegt unter .

Beim Betreten von Sportfachgeschäften fühle ich mich immer wie ein Atheist an der Pforte des Petersdoms: Ich passe nicht richtig hinein und die Missionierungsrituale der hauseigenen Zeremonienmeister befremden mich. Aber: Manchmal muss es sein.

Zum Beispiel gestern: Der gute alte Adidas-Laufschuh schaut aus wie vom Traktor überfahren – kein Wunder bei der Kilometerleistung. Und ein Laufschuh ist eins der wenigen Konsumgüter, die ich sicher nicht bei Amazon kaufen würde. Also rein ins Fachgeschäft…

Station 1: Glaspalast eines Intersport-Händlers

Im weitläufigen Verkaufsraum ist eine Viertel-Wand der Laufschuhgalerie gewidmet. “Galerie” ist hier keine Metapher, sondern die exakte Beschreibung des Arrangements: Einzeln auf Acrylpodestchen angerichtetes Schuhwerk in postfuturistischen Farbstellungen zu Unikatspreisen. Nach fünf ruhigen Minuten in Andacht verlasse ich den Verkaufsraum wieder. Das Verkaufpersonal hat mich wohl registriert, hält aber das Ansprechen von Kunden offenbar für einen aggressiven Akt oder sexuelle Belästigung. Servus, die Wadln!

Station 2: Sport 2000 – anders, aber ähnlich

Gleich in der Nachbarschaft zum Intersportler sitzt der Sport-2000-Händler. Es berät ein verkannter Physiker und erzählt mir in einem Non-Stop-Satz was von “Gelastic-Ferse Duo-Shockabsorber Permamesh-Shell plabberblubb”. Ich will doch nur Laufen und mir dabei das Knie nicht zerreiben. Gemma…

Station 3: Wieder Sport 2000 – anders, aber gut

Weil noch Zeit ist, fahre ich ins Nachbardörfchen. Es geschehen Zeichen und Wunder: Per Flachbettscanner vermisst die Verkäuferin meine Fußsohle mit dem Resultat, dass ich einen “neutralen” Schuh brauche. Ein wenig Hin- und Herprobiererei zwischen den drei angebotenen Marken mit passender Charakteristik und einer höflichen Hinleitung zur nächsten Schuhgröße (“Sie haben keine großen Füße, die Firma schneidet so klein ;-)”), und ich habe den Schuh gefunden, der zu mir passt. Über den Preis einigen wir uns auch noch, im üblichen Basarverfahren (“Do geht aber schon nu wos, gell?”)

Himmel, was werde ich in Zukunft schnell laufen können, wenn schon der Schuh so heißt wie Harry Potters Quidditch-Besen: Asics Gel Nimbus!

Mehr zum Thema: